Pilgerherberge und Begegnungsstätte am Zittauer Jakobsweg
Wer immer in guter Absicht diese Schwelle betritt, er sei uns willkommen.
 

Historisch, schlicht und behaglich

Das Pilgerhäusl als Unterkunft

Als Pilger nehmen Sie Quartier in einem denkmalgeschützten Umgebindehaus. Auf dem Weg von Görlitz bis zur Herberge und später weiter auf tschechischer Seite wird Ihnen dieser Baustil allerorts auffallen. Dank einer Holzkonstruktion – dem Umgebinde – kombiniert er Block- und Fachwerkbau unter einem Dach.

Sie übernachten ökologisch. Das Pilgerhäusl lebt von den Naturstoffen Holz, Lehm und Stein. Energieeffiziente Haustechnik, die mit der Gebäudesanierung von 2010 bis 2013 eingebaut wurde, betont den umweltfreundlichen Charakter. Bei Bedarf sorgt eine Erdwärmepumpe für angenehme Temperaturen.

Holz umgibt Sie als Hauptmerkmal der Hauskonstruktion und als bestimmendes Ausstattungselement der Schlafräume. Außerdem ist die Blockstube als Aufenthaltsraum vorwiegend aus Holz gebaut und mit gutem Raumklima besonders gemütlich.

Freilich hat ein so altes Haus auch Nachteile: Für Kinder unter sechs Jahren und gehbehinderte Menschen ist es aufgrund der steilen Treppen ins Obergeschoss zum Übernachten nicht geeignet.

Steckbrief
Lage
Ausstattung
Betreuung
Hausordnung
Preise
Anmeldung