Pilgerherberge und Begegnungsstätte am Zittauer Jakobsweg
Wer immer in guter Absicht diese Schwelle betritt, er sei uns willkommen.

 

Bildband über die schönsten Umgebindehäuser

Großen Anklang findet der Bildband „Die Schönsten im Umgebindeland“, der im August 2013 im Verlag Graphische Werkstätten Zittau erschienen ist (ISBN 978-3-929744-80-4). Leser äußerten sich gegenüber der Geschäftsstelle Umgebindeland anerkennend über diese Publikation zu ausgewählten Gebäuden der Umgebindebauweise. Der querformatige Bildband in Deutsch und Tschechisch umfasst 348 Farbfotos.

Themen
Das neue Buch veranschaulicht an 100 Gebäuden aus elf Regionen links und rechts der Lausitzer Neiße und der Elbe beispielhaft die Vielfalt und Anmut der Volksarchitektur, die sich in Europa konzentriert nur im Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien erhalten hat. Aufgeschlagen wird ein opulenter Bilderbogen. Den Betrachter beeindrucken Formenreichtum und Detailfülle der ländlichen Gebäude ebenso wie zahlreiche Porträts in Wort und Bild von Menschen aller Lebensalter, die als Eigentümer die historischen Schmuckstücke liebevoll und fachgerecht umsorgen. Die Beispiele für die markante Baukunst stammen unter anderem aus dem Zittauer Gebirge, dem Oberlausitzer Bergland, der Sächsischen, Böhmischen und Dubaer Schweiz, dem Böhmischen Paradies, dem Friedländer Zipfel und Niederschlesien.

Autorin
Foto- und Textautorin des 236-seitigen Bandes ist Jeannette Gosteli aus Oybin. Die gebürtige Oberlausitzerin leitet seit vielen Jahren die Geschäftsstelle Umgebindeland beim Landkreis Görlitz. Bei der Hausauswahl wurde die Kennerin der Hauslandschaft von einer deutsch-tschechischen Beratergruppe unterstützt. Kriterien für die Aufnahme von Gebäuden in die Publikation waren deren Bedeutung, Attraktivität und zukunftsfähige denkmalgerechte Erhaltung.

„Der Bildband versteht sich jedoch nicht vorrangig als Auszeichnung für die 100 Objekte. Manch weiteres Haus könnte ebenso eine Abbildung beanspruchen. Das Buch will vor allem anregen, die alten Bauten mit Liebe zu betrachten, sie ins Herz zu schließen und authentisch zu erhalten“, sagt Jeannette Gosteli.

Herausgeber und Verlag
Die Geschäftsstelle Umgebindeland beim Landkreis Görlitz hat den Bildband herausgegeben. Sie inspirierte und koordinierte seine Entstehung. Gedruckt wurde das Buch in den Graphischen Werkstätten Zittau, die es zugleich verlegen.

Verkauf
Versandkostenfrei zu beziehen bei den Grafischen Werkstätten Zittau: online-shop oder per Telefon: 03583 51 26 35.

Preis
24,95 Euro.

Förderung
Der Bildband, der eine breite Leserschaft ansprechen möchte, ist Bestandteil eines sächsisch-tschechischen Förderprojektes. Unter dem Titel „Gemeinsam für den Erhalt der Umgebindehäuser – Sensibilisierung und Wissensvermittlung“ trägt es dazu bei, die historische Volksarchitektur in der Oberlausitz, der Sächsischen Schweiz, in Nordböhmen und Niederschlesien länderübergreifend zu erhalten.

Buchdeckel
 

Durch vier Jahreszeiten in zwölf Regionen dreier Länder

Das Umgebindeland stellt sich erstmals zwischen Buchdeckeln vor. Im Januar 2013 ist der Bildband „Verliebt ins Umgebindeland“ erschienen. Querformat, 116 Seiten, zweisprachig in Deutsch und Tschechisch. Er folgt der Spur der Bauweise im Wechsel der vier Jahreszeiten und in zwölf Regionen. Mit Landschaften, Häusern und Menschen im Dreiländereck beantwortet das Buch lebendig und anschaulich die Frage: Was ist das Umgebindeland? Dieser Name war 2003 als Projekttitel geboren worden, um über Grenzen hinweg Ideen und Taten für die Erhaltung der europaweit einzigartigen Umgebindebauweise zu bündeln.

Themen
Rund 120 Farbfotos widerspiegeln einfühlsam die Vielfalt der Natur, Architektur, Kultur und Lebensart in dem jahrhundertealten Grenzraum. Zwölf Porträts stellen in Wort und Bild Menschen vor, die ihre historischen Umgebindehäuser mühe- und liebevoll erhalten. Exkurse zur Geschichte, Konstruktion, Nutzung und zum alljährlichen „Tag des offenen Umgebindehauses“ beleuchten die geniale dörfliche Baukunst und ihre zunehmende öffentliche Wertschätzung.

Regionen
Auf deutscher Seite wird der Umgebinde-Bilderbogen im Neißetal, Oberlausitzer Bergland, Oberland, in der Sächsische Schweiz und im Zittauer Gebirge aufgeschlagen, in Tschechien im Böhmischen Mittelgebirge, in der Böhmische Schweiz, im Friedländer Zipfel, im Jeschkengebirge und Lausitzer Gebirge sowie auf polnischer Seite im Polnischen Isergebirge.

Autoren
Grafiker und Fotograf René E. Pech aus Rietschen/Oberlausitz hat das Buch gestaltet. Auch der überwiegende Teil der Bilder stammt von ihm. Weitere Fotos hat Jeannette Gosteli aus Oybin eingebracht. Sie gehörte 2003 zu den Initiatoren der Umgebindeland-Initiative. Die Texte schrieb Stefan Frohmader, freier Journalist in Dresden.

Herausgeber und Verlag
Die Geschäftsstelle Umgebindeland beim Landkreis Görlitz hat den Bildband herausgegeben. Sie inspirierte und koordinierte seine Entstehung. Gedruckt wurde das Buch in den Graphischen Werkstätten Zittau, die es zugleich verlegen.

Verkauf
Der Bildband ist im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-929744-73-6). Er kann auch über den Online-Shop der Grafischen Werkstätten Zittau GmbH bezogen werden: www.gewezet.de/shop

Preis
19,95 Euro

Förderprojekt
Der Bildband, der eine breite Leserschaft ansprechen möchte, ist Bestandteil eines sächsisch-tschechischen Förderprojektes. Unter dem Titel „Gemeinsam für den Erhalt der Umgebindehäuser – Sensibilisierung und Wissensvermittlung“ trägt es dazu bei, die historische Volksarchitektur in der Oberlausitz, der Sächsischen Schweiz, in Nordböhmen und Niederschlesien länderübergreifend zu erhalten.

 

Umgebindehäuser in der "Blauen Reihe"

Nach vielen Jahren erschien erstmals wieder ein Standardwerk über die einzigartige Volksbauweise im Umgebindeland, dessen Erbe die Herausgeber mit Stolz aus der Vergangenheit in die Zukunft tragen wollen. Am 7. Dezember 2006 wurde das Umgebinde-Buch erstmals in der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach kam es auch in die Buchläden und kann für 24,90 Euro erworben werden. Herausgeber ist der Sächsische Verein für Volksbauweise. Mitgewirkt haben 32 Autoren aus verschiedenen Fachrichtungen, aus Deutschland, Polen und Tschechien. Das zeigt das Besondere an diesem liebevoll gestalteten Buch: Es ist das Ergebnis einer großartigen Gemeinschaftsaktion. In einer wohltuenden Vielfalt werden nahezu alle Aspekte der Umgebindehäuser betrachtet, z. B. Verbreitungsgebiete, Geschichtliches, Kon-struktion, gute Sanierungsbeispiele und die Umgebindeland-Initiative.